Die Weisheit der Zellen für ein       gesundes Leben 

"Einer geht noch" - wie viel Belastung vertragen Sie?

Referent Peter Christian Rabeneck

Statement:

Jeder Einzelne denkt „…das muss ich jetzt noch schaffen“
oder erlebt in anderer Form Druck.

Wir sollten wieder einen klaren Kopf bekommen, uns darüber im klaren sein was wir können, was wir Wert sind. Aus einer selbstsicheren Position heraus gehen wir mit den Anforderungen und den Belastungen, die stetig wachsen, viel souveräner um.

Mein Wunsch ist es, mehr Souveränität und Freude in die Firma zu bringen, zu jedem Einzelnen zu bringen und somit für ein besseres Leben beitragen zu können. Es gibt heute einfache und sichere Möglichkeiten dies zu erreichen.

 

Abstract zum Vortrag:

„Einer geht noch - wie viele Belastungen vertragen Sie?“ 

 

Eigentlich wollten Sie heute pünktlich Schluss machen….oder …eigentlich kann ich nicht mehr! Kennen Sie das, so oder so ähnlich? 

 

Wenn Sie aus hypnotischer-, unbewusster und physikalischer Sicht wissen möchten, was in solchen Momenten in Ihrem Kopf und mit Ihrem Körper passiert, warum und wie Sie Druck aufbauen, sind Sie hier richtig.
Sie bekommen in diesem Vortrag mit dem Einblick einen Ausblick auf die Lösung. 

 

Peter Christian Rabeneck kommt aus dem Automobilmanagement und ist seit 12 Jahren als Coach/ Trainer und Speaker selbständig. 

Aus seinem Wunsch heraus Menschen schnell und effektiv zu helfen und gleichzeitig zu fördern, hat er sich besonders der Hypnose gewidmet, was heute sein Spezialgebiet ist. Er bildet sich stets weiter, um den Menschen noch schneller zu helfen und ist der erste Psy-Tap Trainer in Deutschland.

Burnout? Selbsthilfe mit der       Physikalischen Gefäßtherapie

Referentin Sabine Fleschutz zum Thema 

 

Abstract zum Vortrag:

Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER® stimuliert mithilfe elektro-magnetisch übertragener Stimulationssignale die Pumpbewegung der kleinsten Blutgefäße. Somit kann sich der Blutfluss im Bereich der Mikrozirkulation wieder normalisieren. Die Körperzellen werden wieder besser versorgt und können ihre vielfältigen Aufgaben erledigen. Insgesamt gesehen unterstützt die Physikalische Gefäßtherapie BEMER® die körper-lichen Regelmechanismen für Prozesse der Regeneration und Rehabilitation. Die Therapie ist als lindernde Maßnahme einsetzbar für zum Beispiel:

  • eine bessere Versorgung von Organen und Geweben und damit der
    Regeneration
  • eine Unterstützung des Immunsystems
  • eine Erhöhung der körperlichen Leistungsfähigkeit
  • eine Erhöhung der geistigen Leistungsfähigkeit
  • eine Produktion körperlicher und geistiger Leistungsreserven

Die Therapie unterstützt den Körper bei wesentlichen Aufgaben, wie zum Beispiel bei Erholung, Schlaf und Regeneration sowie bei der Produktion körperlicher und geistiger Leistungsreserven. Dies ist ein nicht zu unterschätzender Beitrag im Rahmen einer Burnout-Selbsthilfe. 

 

Zur Person: 

BEMER Repräsentanz, Präventions-und Gesundheitsberatung
Dipl. Sozialpädagogin im öffentlichen Gesundheitsdienst

Identität-Einflüsse erkennen und den eigenen Lebensstil finden                       Wer bin ich? Was liebe ich? Was kann ich?

Referentin Regina Brecht 

 

Statement:

Tue, was Du liebst! 

 

Abstract zum Vortrag:

Entdecken Sie (wieder) Ihr inneres Feuer.

Mithilfe der über 5000 Jahre alten chinesischen Astrologie

können die Stärken, Potentiale und Entwicklungsfelder aufgezeigt werden.

Die bildhafte Sprache und die andersartigen Lösungsansätze

bieten eine ganz besondere Lebenshilfe für die alltäglichen Herausforderungen.

Sie schafft Klarheit und damit Sicherheit, wenn es um die Fragen geht,

was unterstützt mich in meinem Job, in meiner Gesundheit,
in meiner 
Partnerschaft.

Anhand von bekannten Persönlichkeiten zeige ich die Vielfältigkeit

und Aussagekraft dieser speziellen Potentialanalyse auf.

Diplom Psychologin Regina Brecht begleitet Menschen darin 
Entscheidungen zu fällen, die übereinstimmen mit ihrem Lebensplan, 
der tief in einem verwurzelt ist.

 

Vitalstoffmangel bedingte Depressionen  

Referentin Hannelore Riedmiller

 

Statement:

"Wann hatten Sie das letzte Mal das Gefühl, Bäume ausreißen zu können oder Glückshormone gespürt? "....... oder

"Burnout fängt nicht im Kopf an, sondern im gesamten Körper!"

 

 

Abstract zum Vortrag:

"Ich fühle mich so ausgepowert und erschöpft, habe ich schon einen Burnout?"
Diese Frage stellen sich heute, in der hektischen Zeit immer mehr Menschen.
Selbst bei einer gesunden Lebensweise sammeln sich im Körper ungünstige Stoffwechselprodukte - wir übersäuren!

Durch ein effektives Reinigungsprogramm für den Körper, es ist einfach anzuwenden, und problemlos  in den Alltag zu integrieren, lassen sich Körper und Geist wieder in Schwung bringen.     

Ihr Aussehen und Wohlbefinden werden sich positiv verändern und der Körper beginnt, sich von unnötigen Ablagerungen zu reinigen und die nötigen Nährstoffe wieder optimal aufzunehmen. Vitalstoffe sind ein wichtiger Schutzfaktor, um das Ausbrennen zu verhindern. Zwar führt ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen nicht direkt zum Burnout. Aber er kann durchaus dazu beitragen, dass sich ein solcher entwickelt und wenn Ihr Alltag zu belastend und stressig ist, das Fass letztendlich zum überlaufen bringen! Denn nur ausreichend Vitalstoffe halten Ihre Nerven stark, verbessern Ihr Immunsystem, sorgen für ausreichend Energie in Zellen und Muskeln und stoppen gebieten den Stresshormone Einhalt. So bleiben Sie im Alltag belastbar und können dem Burnout die Stirn bieten.

Burnout? Was nun? 

Referentin Kirsten Repp 

 

Statement:

Mein Lebensmotto lautet:
Goldenen Regel

 

„TUE ANDEREN

WAS DU WILLST DASS SIE DIR TUN:“

 

Abstract zum Vortrag:

Dieser Vortrag entstand durch meine persönlichen Erlebnisse – ich selbst durchlebte einen Burnout. In unserer Gesellschaft wird eine Arbeitsleistung mit Geld vergütet. Viele Menschen in unserer Gesellschaft leiden unter dem immer stärker werdenden Druck, der durch unser Geldsystem auf unsere Gesellschaft einwirkt. Fleißige und Zielorientierte Menschen erleiden oft durch ihre persönliche Überforderung, durch den Druck des Systems,
ein Burnout bzw. ein Ausgebranntsein mit Erschöpfungszuständen.

In meinem Vortrag zeige ich auf, was ein Burnout ist. Warum in unserer Gesellschaft immer mehr Menschen einen solchen erleiden. Ich zeige Wege auf, dies zu vermeiden. Dies gelingt mir, da ich durch meinen eigenen Lebensweg diese emotional Beeinträchtigungen,
erleben und erfahren durfte.

Meta Quick Essenz 

Referent Martin Barnickel 

 

Statement:

Ich bin Ansprechpartner für Menschen, die spüren, dass ihre Gewohnheiten
und unbewussten Überzeugungen sich immer wieder zum ihrem Nachteil auswirken,
und die schnell und einfach und gleichzeitig höchst effizient Veränderungen
und Verbesserungen in ihrem Leben erreichen wollen, ohne monate- und jahrelange Therapien durchlaufen zu müssen.

 

Abstract zum Vortrag:

Wie oft haben wir uns schon gewünscht, anders zu sein, anders zu handeln, so dass uns Beeinträchtigungen wie eine Burnout-Situation gar nicht erst passieren?

Wann werden die Grundlagen in uns verankert, die uns zu bestimmten inneren Überzeugungen führen und uns geradezu zwanghaft danach handeln lassen?

Das beginnt, nach meiner Überzeugung, bereits mit dem Zeugungsprozess. Über die genetische Verbindung wissen wir schon einiges, aber mit der inneren Haltung der Akteure in diesem Zeugungsprozess, also dem zukünftigen Vater und der zukünftigen Mutter, beschäftigen sich meines Wissens nach weder Wissenschaftler noch Psychologen. Und das, obwohl die zukünftigen Eltern genau mit ihrer Haltung zueinander bewusst oder unbewusst die Grundlage für die innere Haltung des Kindes festlegen.

Fühlt es sich geliebt oder eher im Gegenteil ungeliebt und unerwünscht? Welche Erfahrungen emotionaler Art macht das entstehende Kind im Mutterleib?

Hier füge ich ein Beispiel aus meiner Praxis ein, von einem Jungen, der als Zwilling geboren wurde und aus der pränatalen Zeit bereits grundlegende emotionale Prägungen mit sich führt, die ihn in eine Burnout-Situation gebracht haben.

Nach der Arbeit mit mir konnte sich der Klient schnell von seinem alten Verhaltensmuster lösen. Warum? Ganz einfach, weil der Mensch ein geniales Wesen ist. Sein inneres Steuerungssystem ist ausschließlich auf Heilung, Verbesserung, Gesundheit, Erfolg usw. programmiert. Was ihm gänzlich fehlt, ist die Fähigkeit sich selbst zu bestrafen. Diese Maßnahmen können ausschließlich über den Verstand, also die Bewusstseinsebene erfolgen.

Das bedeutet, in dem Moment, wo wir mit unserem Verstand, also unserer Meinung, unserem Bewusstsein, versuchen, der Natur ins Handwerk zu pfuschen, verpassen wir die Chance auf Heilung.

Dieses innere Steuerungssystem ist allumfassend in der Lage, jede Störung und jede Blockade sofort und endgültig in ihrer Wirkung zu beenden, wenn es für diese Aufgabe eine klare und wertfreie Anweisung bekommt.

In meiner Arbeit habe ich einen einfachen und sehr effizienten Weg gefunden, unsere Sprache so zu verwenden, dass ich ausschließlich über Worte in Form von klaren Anweisungen bei jedem Menschen dessen Unterbewusstsein erreiche und dadurch zur Lösung von blockierenden Glaubenssätzen beitragen kann. Darüber hinaus kann die eigene Haltung zu bestimmten Überzeugungen und damit letztlich zu sich selbst ebenfalls mit dieser Methode verändert werden.

"DurchatemZeit" in Bad Reichenhall

 

Kurdirektorin Mag. Gabriella Squarra

 

Statement:

"Die Anforderungen unserer modernen Lebens- und Arbeitswelt bringen viele Menschen an die Grenzen ihrer Belastungsfähigkeit. Wir brauchen neue Strategien und Wege, die uns dabei helfen, langfristig gesund, leistungsfähig und glücklich sein zu können“

Mag. Gabriella Squarra, Gesundheitspädagogin,
Kurdirektorin Bad Reichenhall

 

 

Abstract zum Vortrag:

STRESS & BURNOUT
Ausweg aus dem Stresskreislauf – rechtzeitig und nachhaltig

Alltagsstress, zunehmender Druck in vielen Berufssparten und ständige Erreichbarkeit haben ihren Preis:  70% der Erwerbstätigen fühlen sich gestresst, 33% erschöpft und ausgelaugt.

  

Stressreduktion, die nachweislich wirkt

Unter dem Titel “Burnoutprävention” und “Entschleunigung” wird vieles angeboten, nur selten wurde bisher allerdings  hinterfragt, ob Vorsorgeangebote tatsächlich langfristig Wirkung zeigen. Während wir bei Medikamenten und Therapien sehr kritisch sind, reicht das Wort “Vorsorge” oft schon aus, um uns die Sicherheit zu geben, etwas Gutes für uns selbst zu tun. Unter dem Begriff “evidenzbasierte (= auf Beweisen beruhende) Vorsorge” werden Maßnahmen zur Gesundheitsförderung zunehmend überprüft. Privatpersonen, Betrieben oder Versicherungen ist ein belegter Nutzen ein immer wichtigeres Anliegen. 

Das Ziel: Ausweg aus dem Stresskreislauf – rechtzeitig und nachhaltig!

 

 

Im Moor zum inneren Gleichgewicht

Kurdirektor Thomas Jahn 

 

Die Studie:

Der Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung (Fachbereich Medizinische Klimatologie / Versorgungsforschung Kurortmedizin) der Ludwig-Maximilians-Universität München hat, in Zusammenarbeit mit der Barmer GEK und der AIB-Kur GmbH & Co. KG  Bad Aibling, ein Programm zur Burnout-Prävention entwickelt. Das Programm wurde im Rahmen einer randomisierten, evaluierten Studie im Jahr 2014 von insgesamt 80 Probanden getestet.

Im Rahmen der Studie wurde herausgefunden, in welchem Umfang sich die Anwendungen positiv auf psychologische Stressparameter auswirkten. Einen wichtigen Platz innerhalb des Programms nahm auch die Prävention von Rückenschmerzen ein, da dauerhafer Stress oftmals der Auslöser für Muskelverspannungen und chronischen Rückenschmerz sein kann.

Prof. Dr. Dr. Angela Schuh, Akademische Direktorin am Lehrstuhl für Public Health und Versorgungsforschung an der LMU, sieht in der Studie "ein Leuchtturmprojekt im Rahmen des Förderprogramms des Bayerischen Staatsministeriums, das mit seinem innovativen Ansatz einen wesentlichen Beitrag zur Steigerung der medizinischen Qualität leistet".

Machen Sie Ihre Wendepunkte                 zu persönlichen Kraftquellen 

Referent Danielle G. Löhr 

 

Statement:

"Es ist so angenehm, zugleich die Natur und sich selbst zu erforschen, 
weder ihr noch dem eigenen Geist Gewalt anzutun, 
sondern beide in sanfter Wechselwirkung miteinander ins Gleichgewicht zu bringen." 
(Johann Wolfgang von Goethe)

„Bewusst anders erfolgreich - aus der Krise in die Kraft!"
Die Wendepunkte der Lebensmitte als natürliche Kraftquellen für die Erfolgsbalance nutzen, die Ihnen JETZT entspricht: mit Resilienz, Achtsamkeit und Selbstführungskraft auf neuen Wegen! 

 

Abstract zum Vortrag:

Oft sind es unerwartete Herausforderungen sowie Sinn- und Körperkrisen, die als Auslöser für einen grundlegenderen persönlichen wie unternehmerischen Wandlungsprozess fungieren: 
Wir erhalten ein deutliches Signal für ein "bis hierher und nicht weiter"! 

Dies ist einerseits sehr konfrontierend und auch schmerzlich. Kann aber gleichermaßen bereinigend wirken. Wenn wir uns diese Wendepunkte ganz bewusst als Kraftquellen zugänglich und nutzbar machen:

Dann entfalten sie eine enorme, stärkende und transformierende Wirkung - hin zu erneuerten Lebenskonzepten und authentischen Geschäftsmodellen, hin zu einer echten Erfolgsbalance©, die widerspiegelt, wer Sie jetzt geworden sind! 

Impulsgeberin Danielle G. Löhr begleitet als Agentin für Wandel seit über 20 Jahren Menschen an Wendepunkten. Im "Lebenspilgercoaching im Rad des Wandels" setzt sie auf die transformierende Wirkung von Natur und Stille, die sie spielerisch mit Elementen aus dem Businesscoaching und der Unternehmensberatung verknüpft. 
Sie unterstützt Ihre Client/innen individuell - in persönlicher Einzelbegleitung als CoachingAuszeit an Kraftorten. Darüber hinaus bietet sie SeminarAuszeiten für Kleingruppen und Salongespräche an.

 

Kontakt

Organisation:

Burnout-Netzwerk


Münchener Straße 1 
86899 Landsberg

 

Service Center 

Tel: 08191 / 97 31 19

Mobil: 0177 / 7 617 147 

E-mail:

info@burnout-netzwerk.de

 

Veranstalter: 

Sibyllenbad 

&

Rottaler Hof & Apparthotel Sonnenhof Bad Birnbach

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrike Ditz & Patrick Wind GbR = BurnoutCentrum/BurnoutAkademie/Burnout-Netzwerk